Die Schmutzkathrin

Vor langer, langer Zeit lebte einmal ein reicher König. Der hatte eine Tochter, die war so schön, dass die roten Rosen erblassten, wenn sich die Prinzessin über sie neigte.

So kam es, dass viele junge Prinzen und stolze Ritter zum Schloss des Königs zogen, um die schöne Prinzessin zu freien. Diese aber konnte sich für keinen entscheiden.

Als die Zeit verging und sie immer noch keine Wahl getroffen hatte, wurde der König ärgerlich. Er ließ sie zu sich rufen und sprach:

„Von überall her kommen die Prinzen und Ritter auf unser Schloss. Warum wählst du nicht einen von ihnen zu deinem Gemahl? Es sind viele darunter, die im Kampf mutig und im Spiel heiter sind.“

„Du hast recht, Vater“, antwortete die Prinzessin. „Aber weißt du auch, ob sie mich zu ihrer Gemahlin wählen würden, wenn ich keine Königstochter wäre?“

Hierauf wurde der König sehr nachdenklich und schwieg lange. Dann sagte er:

Auszug – gelesen von C. C. Creutzburg